top of page

Befreiung von Inneren Fesseln - Interview mit Karin Maria Hafen



Heute haben wir Karin Maria Hafen zu Gast. Sie erzählt uns von ihrem erfolgreichen beruflichen Weg, wie sie zur Spiritualität kam und wie das History Clearing entstand. Wer bei ICH DER BEWUSSTE MENSCH dabei ist, wird sie dort kennenlernen.


Marita Eckmann: Liebe Karin Maria Hafen, ich habe dich 2023 in der DIVINE SPIRIT der SOULSCHOOL von Tina Maria Werner kennengelernt und 2023 bei der Veranstaltung ICH DER BEWUSSTE MENSCH erlebt. Bevor wir mit den Fragen zu deiner Arbeit starten, interessiert unsere Leser*innen natürlich, wer du bist.

 

Karin Maria Hafen: Ich bin gebürtige Schäbin und lebe inzwischen im Rhein-Main-Gebiet und teilweise in Italien. Beruflich war ich lange in der IT-Branche tätig. Ich habe für kleine mittelständische und große Unternehmen IT- Hard- und Software verkauft und weltweit große Vertriebsteams geleitet. Ich hatte immer mit Menschen zu tun und mich gefragt, wie ich Menschen unterstützen kann, damit sie mehr Erfolg haben oder es den Mitarbeitern besser geht bzw. sie es leichter haben. Das ist der rote Faden, der sich durch mein Leben zieht.

 

Marita Eckmann: Wie kam die Spiritualität in dein Leben und wie entstand das History Clearing?

 

Karin Maria Hafen: Zur Spiritualität kam ich schon 1996. Da hatte ich noch keine Ahnung, was das alles ist. Auf einer Reise nach Peru, zum Machu Picchu und nach Nazca. Dort habe ich spirituelle Menschen, Schamanen, kennengelernt und habe dort viel von ihnen gelernt. Genutzt habe ich das allerdings erst viele Jahre später.  

 

Durch meinen Beruf, in dem es immer um Hardware, Software, Zahlen und Fakten ging, habe ich mich gefragt, wie ich mich verbessern und meine Persönlichkeit weiterentwickeln kann. Das hat mich schon immer interessiert. Während des Studiums in England musste ich mich mit Literatur beschäftigen und kam so zum positiven Denken und in die Welt von Dale Carnegie.


Und wieder habe ich mich auf die Suche gemacht nach dem, was das Leben und das Miteinander leichter macht und wie sich Konflikte leicht auflösen lassen.

Anfang 2000 habe ich in den USA eine Mental-Coaching-Technik kennengelernt, die für mich alles verändert hat. Zu der Zeit war das in Deutschland noch nicht so bekannt und für mich war es eine entscheidende Wende. Ab da war mir völlig klar, dass das, was ich denke über meine finanzielle Situation und die Zusammenarbeit mit Mitarbeitern, Unternehmen und den Menschen in meinem Umfeld zu tun hat. Das hat mein Leben schon sehr verändert. Das Mentale Wissen war für mich ein Gamechanger.

 

Mein persönliches Anliegen: der Mensch und seine Entwicklung

 

Ich begann dann, neben meiner beruflichen Tätigkeit, ins Coaching zu gehen und das mache ich jetzt seit über 20 Jahren. Mittlerweile habe ich über 5.000 Menschen im Coaching begleitet und kann auf über 20.000 Coaching-Stunden zurückblicken. Der Mensch und seine Entwicklung ist einfach meine Seelenaufgabe. Dass er glücklich und leicht leben kann.

 

Marita Eckmann: Was für ein unglaublicher Weg. Da befasst man sich mit Literatur und findet einen völlig neuen Weg. Es gibt einfach keine Zufälle. Das heißt, du hast Deine Arbeit im Vertrieb irgendwann aufgegeben und als Coach gearbeitet? Hattest du das History Clearing schon entwickelt?

 

Karin Maria Hafen: Ich habe mich hauptsächlich mit Mental Coaching beschäftigt und es neben meiner beruflichen Tätigkeit angeboten. Irgendwann hatte ich so einen riesigen Kundenstamm, dass wechselte und meine Tätigkeit in der IT Branche aufgab. Ich habe dann gemerkt – und das ist jetzt viereinhalb Jahre her –, dass noch was fehlt.


Ich war Mental Coach bis auf der Olympia-Ebene unterwegs.

Ich war mit einer Sportlerin zweimal bei Olympia dabei, richtig im Olympischen Dorf, und habe sie begleitet. In diesem Bereich kann ein einzelner Gedanke darüber entscheiden, ob ich eine Medaille bekomme oder nicht. Auf dieser Ebene war ich als Mental Coach unterwegs. Mir fiel dann auf, dass es Kunden gibt, die sich Ziele vornehmen, absolut fokussiert sind und sich zu 100 Prozent dafür engagieren, und trotzdem donnern sie wie gegen eine Wand. Oder sie haben einen klaren Wunsch, etwas in die Welt zu bringen, trauen sich aber nicht.


Meine eigene Methode entsteht: History Clearing

 

Diese zwei Punkte haben mich weiter suchen und forschen lassen. Anfang 2020 bin ich dann auf eine Methode gestoßen, die ich noch nicht kannte: Aura-Chirurgie. Dabei wird im Energiefeld des Menschen geschaut, ob dieser Mensch, diese Seele schon etwas Traumatisches erlebt hat. Was mir bis dahin nicht so richtig bewusst war ist, dass solche Erlebnisse bis sieben Generationen zurück noch heute auf uns einwirken kann.

 

Die traumatischen Erlebnisse unserer Vorfahren stecken uns im wahrsten Sinn des Wortes heute noch in den Knochen.

 

Sie hindern uns zum Beispiel daran, unsere Fähigkeiten und Kenntnisse in die Welt zu bringen. Weil der Mensch unbewusst Angst hat, erneut umzukommen, weil für dieses Wissen vielleicht schon ein Vorfahre sein Leben gelassen hat. Dann gibt es eine innerliche Bremse.



Ich möchte mal ein paar Beispiele nennen, damit man eine Vorstellung bekommt.

 

Wir wissen alle, dass man in früheren Leben gerne mal als Hexe verbrannt wurde, wenn man ganz besonderes Wissen, Heilwissen oder auch Gesundheitswissen hatte. Das ist nachweislich so passiert. Und wer zum Beispiel an der Stelle noch ein sogenanntes transgenerationales Trauma, so nennt es die Psychologie, in sich trägt, der traut sich einfach nicht, sich zu zeigen.

 

Für die Auflösung habe ich eine eigene Coaching-Methode entwickelt, die in der Aura Chirurgie beheimatet ist. Die Methode heißt History Clearing und bedeutet, die Story zu klären, deshalb „clearing“. Damit klärt man seine eigene Geschichte und auch die seiner Vorfahren. Und zwar alles, was uns im heutigen Leben behindert, einschränkt, Kraft nimmt oder eben stoppt, nicht die Dinge zu tun, für die wir wirklich da sind. Wir kennen durch Tina Maria unseren Seelenplan und wenn es noch etwas einschränkendes gibt, das wir von Vorfahren bekommen haben, dann lässt sich das mit History Clearing auflösen.


Marita Eckmann: Ich kann aus vielen Reinkarnationssitzungen bestätigen, dass in früheren Leben sehr wilde Sachen passiert sind. Wir kennen das ja auch aus der Geschichte. Mit History Clearing gehst du sehr weit zurück an den Ursprung, schaust was passiert ist, und löst das auf. Ich habe das selbst schon erlebt und war sehr beeindruckt.

 

Die Befreiung vom eigenen Albtraum

 

Karin Maria Hafen: Es war eine eigene Erfahrung, die mich diese Methode hat entwickeln lassen. Ich hatte den lebenslangen Albtraum, gemeinsam mit meiner Familie zu ertrinken. Mit History Clearing konnte ich das innerhalb von Minuten lösen. Seitdem ist der Albtraum, den ich Jahrzehnte lang hatte, aufgelöst und weg.




Der History Clearing Check

 

Seit diesem Erlebnis habe ich die Motivation, möglichst vielen Menschen die Gelegenheit zu geben, den sogenannten „History Clearing Check“ zu machen. Was ist das? Beim History Clearing Check wird der eigene Körper aktiviert und der Klient findet, gemeinsam mit dem Coach heraus, wo noch Energie gebunden ist, wo es noch ein Trauma gibt - also was es noch aufzulösen gilt. Das ist eine schnelle, einfache Technik, die man sich wie eine Art energetisches Röntgenbild vorstellen kann. Ich habe ein Raster entwickelt, mit dem man die Ursachen schnell herausfinden und lösen kann.

 

Marita Eckmann: Das ist eine ganz tolle Möglichkeit, alte Muster zu identifizieren und aufzulösen. Ich habe das bei deiner Ausbildung schon erleben dürfen und du hast heute sogar ein Geschenk für unsere Leser*innen, richtig?

 

Karin Maria Hafen: Ich biete einmal im Monat einen History Clearing Check. Das machen wir online. Ich erkläre den Test und machen ihn dann online gemeinsam. Danach weiß jeder, welche Themen noch wirken. Die drei am meisten vorkommenden Muster der jeweiligen Abendgruppe löse ich dann live. Die Teilnehmer haben gesehen, wie es geht und nehmen auf jeden Fall etwas mit und haben vielleicht sogar ein Thema gelöst.


Marita Eckmann: Wow! Das ist ein toller Einstieg für alle. vielen Dank. Jetzt interessiert mich noch, wie du Tina Maria kennengelernt hast.

 

Karin Maria Hafen: Mit Tina Maria und ihrem Team bin ich sehr eng verbunden. History Clearing entstand im Grunde genommen im ersten Seminar, im Juli 2020, das ich bei ihr besucht habe. Ich hatte gerade das Muster des Ertrinkens aufgelöst und war noch völlig geflasht, denn ich hatte das ja gerade erst gelernt. Wir gingen am Vorabend des Seminars spazieren und ich sah den Gang einer Teilnehmerin und fand ihn irgendwie komisch. Am nächsten Morgen sagte sie, dass sie Kopfschmerzen hätte und deshalb nicht am Seminar teilnehmen kann. Ich sagt zu Tina Maria: „Ich habe gerade was gelernt und bin ganz begeistert. Ich glaube, ich könnte helfen.“ Offen und praxisorientiert, wie Tina Maria ist, sagte sie: „Wenn du M helfen kannst, wollen wir alle zuschauen.“ Und so habe ich die erste Live-Behandlung im Seminar bei der Tina Maria gemacht. M, die Teilnehmerin, hat dadurch ihre lebenslangen Kopfschmerzen verloren und auch die Rückenbeschwerden, unter denen sie schon lange litt, waren einfach weg. Ihr Gangbild war danach auch ein völlig anderes. Das konnte man direkt sehen.

 

Nachdem es auch bei fremden Menschen funktioniert hat, war klar, dass ich damit weitergehen kann. So entstand History Clearing im Seminar von Tina Maria und wir sind seitdem sehr eng verbunden.

 

Wie das Programm DIVINE SPIRIT der SOULSCHOOL entstand

 

Marita Eckmann: Was für eine spannende Geschichte. Wir beide haben uns ja in der DIVINE SPIRIT kennengelernt. Diese Workshop-Reihe entstand durch dich, richtig?

 

Karin Maria Hafen: Ich habe in den Seminaren von Tina Maria Werner sehr viel gelernt und ihr irgendwann gesagt: „Ich würde mir ein Seminar bei dir wünschen“. Ich nannte ihr ein paar Themen, die mich zu der Zeit sehr beschäftigt haben und daraus entstand dann das Programm der DIVINE SPIRIT. Das war so wunderbar, weil ich die nächsten Entwicklungsschritte gehen konnte. Ich bin Tina Maria sehr, sehr dankbar. Nicht nur meinen Seelenweg ganz exakt zu kennen – das hat auch noch mal meinen Lebensweg verschärft –, sondern auch die DIVINE SPIRIT zu machen und jetzt auch bei ICH DER BEWUSSTE MENSCH dabei zu sein.

 

Marita Eckmann: Dort machen wir ja auch Familienaufstellungen und große Schwarmaufstellungen. Ich habe euch beide im letzten Jahr dort erlebt. Du warst mit den History Clearing Coaches aktiv bei den Aufstellungen dabei. Vielleicht magst du erzählen, wie sich die beiden Methoden ergänzen.

 

Karin Maria Hafen: Tina Maria hat eine ganz besondere Art der Aufstellungen entwickelt, die ich wunderbar finde. Innerhalb der Aufstellungen arbeiten wir mit den Ahnen, also auch mit Verstorbenen. Das sind meist die Stellvertreter, die in den Aufstellungen auf dem Boden liegen. Gemeinsam mit meinem History Clearing Team übernehmen wir dann immer eine einzelne Person, um herauszufinden: Was hat diese Person traumatisches erlebt? Welches Schicksal hatte sie? Was hat dazu geführt? Oft ist das noch mit Leid verbunden oder mit einer Ungerechtigkeit. Wir arbeiten dann mit diesen Stellvertretern und es ist sehr faszinierend zu sehen, was sich dadurch verändert und welche Heilung im gesamten System geschehen darf.

 

Man kann dann direkt sehen, dass jeder einzelne Mensch in dieser Aufstellung – bei Tina Maria sind das ja viele Personen – sich verändert. Es kommt eine neue Dynamik in das Feld, nachdem das Leid der verstorbenen Person aufgelöst wird. Die daraus entstandene neue Dynamik in der Aufstellung kann Tina Maria aufnehmen und so für die Personen weiterarbeiten.

 

Marita Eckmann: Das heißt, du und dein Team, ihr arbeitet während der Aufstellung mit den Ahnen und diese Veränderung wirkt dann direkt aufs System und damit auf die Aufstellung?

 

Karin Maria Hafen: Genau so ist es. Wenn wir mit diesen großen Aufstellungen arbeiten, wirken diese über das aufgestellte System hinaus. Deswegen bin ich so dankbar, dass wir diese Techniken miteinander verbinden. Das löst so unglaublich viel auf und aus.

 

Marita Eckmann: Das ist ja ein unglaublicher Synergieeffekt und es wirkt auf einer sehr tiefen Ebene des Systems.

 

Karin Maria Hafen: Ich möchte noch ergänzen, dass wir mit dem History Clearing weder in das Drama, noch in das Trauma einsteigen. Das lassen wir alles aus. Die Methode ist sehr lösungsorientiert und sehr, sehr schnell. Wenn es aufgelöst ist, ist es weg. Wir schauen auch nicht, wie etwas entstanden ist und wer Schuld hat. Wir gehen wirklich nur genau dorthin, verwerfen den Ursprung und lösen damit das Trauma auf. Die Person spürt es ab dem Moment, wo es benannt ist. Er spürt zum Beispiel eine Enge am Hals, wenn noch eine Sträflingskugel am Bein ist. Er spürt, ob er in Ketten liegt. Das ist faszinierend und hängt mit dem morphischen Feld dann zusammen.

 

Ich habe das Beispiel einer Kundin, einer Heilpraktikerin. Sie ist wirklich genial mit dem, was sie kann, aber sie hat sich nicht getraut, darüber zu sprechen und sich zu zeigen. Wir fanden heraus, dass sie mal als Hexe verbrannt wurde und am Pranger stand. Sie, oder jemand ihrer Vorfahren. Als das aufgelöst war, erzählte sie am nächsten Tag, direkt nach der Ausbildung, allen, dass sie jetzt eine Heilerin ist.

 

Marita Eckmann: Was für eine schöne und mutmachende Geschichte. Denn das Thema Sichtbarkeit ist bei so vielen ein Thema. Wenn wir uns nicht trauen, uns mit unserer Gabe oder unserem Business zu zeigen, ist das schwierig.

 

Karin Maria Hafen: Absolut. Ich habe noch die Geschichte einer Frau zwischen 40 und 50 Jahren. Viele unserer Kunden sind schon in der fast zweiten Hälfte des Lebens und merken, dass irgendwas nicht stimmt und sie das nicht mehr haben möchten. Diese Frau war als Bilanzbuchhalterin angestellt und ich habe sie vom Sklavenjoch befreit. Sie hatte noch eine Erfahrung im Kerker und noch zwei, drei andere Dinge, die mit dem eingesperrt sein zu tun hatten. Beim nächsten Termin, vier Wochen später, merkte ich schon, dass sich etwas verändert hatte. Sie erzählte mir dann, dass sie über eine Freelancer-Plattform herausgefunden hat, dass sie dort mit einem Bruchteil der Zeit mehr Geld verdienen kann. Als sie zu mir kam, hatte sie einen wesentlich aufgerichteten Gang. Sie hatte neue Jobs über die Plattform und ihren Job gekündigt. Vier Wochen später, beim dritten Termin, war sie schon auf ihre Lieblingsinsel ausgewandert, denn wenn sie nicht mehr angestellt ist, kann sie auch dort leben, wo sie am liebsten sein möchte.

 

Sie hat innerhalb von 90 Tagen ihr komplettes Leben verändert. Das war möglich, weil das Sklavenjoch weg war. Sie hat die Energie, sich unterzuordnen, hinter sich gelassen. Mit solchen Erfahrungen in der Vergangenheit traut man sich nicht mehr raus. Sind sie weg, dann kann sich die Lebensqualität völlig verändern.

 

Marita Eckmann: Jetzt hab' ich Gänsehaut. Du hattest mir im Vorgespräch erzählt, dass du noch etwas zum Thema Beziehungen entwickelt hast. Ich bin neugierig. 

 

Lass los und lebe glücklicher

 

Karin Maria Hafen: Im History Clearing schauen wir, was jemand in dieses Leben mitgebracht hat. Entweder von den Ahnen oder aus früheren Inkarnationen. Nachdem wir schon eine ganze Zeit inkarniert sind, haben wir schon einige Beziehungen hinter uns, die vielleicht nicht so gut gelaufen sind, wo wir unglücklich waren oder es noch etwas ungeklärtes gibt. Das bindet Energie und dafür habe ich ein vier Wochen Online-Programm entwickelt, das man online machen kann. Es heißt „Lass los und lebe glücklicher.“

 

Was kann man in seinem eigenen Leben loslassen? Menschen, Gegenstände und Gedanken. Es ist ein Vier-Wochen-Programm, in dem wir schauen, welche Belastungen es gibt. Wir schauen auf Beziehungen mit anderen Menschen, auch auf Familienbeziehungen. Wir schauen auf die Energie, die auf Gegenstände oder Menschen verteilt war und trennen und lösen sie. Wenn wir das alte gelöst haben, steht uns neue Energie zur Verfügung und dann machen wir in der vierten Woche einen Glücks-Aktionsplan: Was soll als Glück noch ins Leben kommen? Daraus entwickeln wir einen Fahrplan. Das Programm läuft schon eine Weile und hat eine unglaubliche Wirkung.

 

Wie funktioniert das? Man bekommt einmal pro Woche einen Film, ein paar Tage später gibt es live eine Q & A Runde, in der man Fragen stellen kann. Es gibt eine Facebook-Gruppe in der sich die Teilnehmer gegenseitig unterstützen können.

 

Alle Teilnehmer der ICH DER BEWUSSTE MENSCH Community bekommen von mir einen kostenfreien Zugang, denn das Programm kostet normalerweise € 299,-. Das ist mein Geschenk, weil ich so sehr viel durch Tina Maria und die Community bekomme. Alle anderen können sich hier direkt anmelden.

 

Marita Eckmann: Ich bin überwältigt, liebe Karin Maria, was du uns hier alles zur Verfügung stellst und sage danke für dieses unglaubliche Gespräch.







 

In den vergangenen 20 Jahren, hat Karin Maria Hafen 3.800 Coachingkunden in über 21.000 Coachingstunden persönlich begleitet. Hunderte von Mental Master Coaches mit ausgebildet und zahlreiche Unternehmen auf ihrem Erfolgskurs unterstützt. Für ihre Arbeit wurde sie vielfach ausgezeichnet, u.a. hat sie den deutschen und internationalen Preis des BDVT – Berufsverband für Training, Beratung und Coaching – dreifach gewonnen.


Das Ziel der von ihr entwickelten Methode ist vor allem das schnelle Erlernen und die leichte Umsetzbarkeit auf Basis fundiertem Wissen. Denn dies ist das eigentliche Erfolgsrezept für wirksame Veränderung.


112 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page