top of page

Fingerprints- und Handanalyse: Ein persönlicher Erfahrungsbericht


Marita Eckmann

Nach dem Interview mit Gisela Hüppi war ich sehr neugierig auf meine eigene Fingerprints- und Handanalyse. Und tatsächlich habe ich dadurch nicht nur viel Neues erfahren, sondern auch neue Einblicke und überraschende Erkenntnisse gewonnen. Getragen von dieser Begeisterung dachte ich, dass der Erfahrungsbericht schnell geschrieben ist, aber da hatte ich mich ordentlich getäuscht. Je mehr ich mich im Nachgang damit befasste, umso mehr Dimensionen wurden sichtbar. Am Ende ist es mir doch gelungen, ein paar persönliche Erkenntnisse für dich zusammenzufassen. Bevor wir in die Details gehen, erkläre ich dir kurz den Ablauf der Beratung.


So funktioniert die Fingerprints- und Handanalyse


Zwei Tage nach der Terminvereinbarung hatte ich die Folien im Briefkasten, mit denen ich die Abdrücke von Fingern und Händen machen sollte. Das war ganz easy, denn auf der Website gibt es dazu ein Anleitungs-Video.


Hand mit schwarzer Farbe für Fingerprints- und Handanalyse


Die Abdrücke habe ich dann an Gisela Hüppi verschickt. Inzwischen hatte ich in die Fingerprint- und Handanalyse meines Mannes gelesen und konnte den Tag der Beratung kaum erwarten. Und dann war es endlich so weit! Das Gespräch fand Zoom statt, wurde aufgezeichnet und ich habe die Audiodatei danach online transkribieren lassen.


Für die Fingerprints, die ja ab der Geburt unveränderlich sind, habe ich nach der Beratung umfangreiche Erklärungstexte bekommen. Das ist eine prima Ergänzung, denn darin finden sich auch wertvolle Hinweise zur Umsetzung und Integration.


Die Fingerprints- und Handanalyse als Ergänzung zum Seelenplan


Während der Seelenplan die Metaebene beschreibt, macht die Fingerprints- und Handanalyse die Lebensabsicht und -lektionen für dieses Leben sichtbar. Es handelt sich dabei um eine Momentaufnahme, da sich die Hände und ihre Linien während unseres Lebens verändern. Es wurde also richtig konkret.


Lebensabsicht, Lebenslektion und Lebensschule


In der Fingerprints- und Handanalyse stehen diese drei Themen im Fokus. Ich fand das Wissen um die Lebenslektion ganz besonders hilfreich, denn sie erklärt die Herausforderungen, mit denen wir uns immer wieder auseinandersetzen. Die Hürden in unserem Leben und die Bereiche des größten Widerstands. Das sind die Themen, die uns das Gefühl geben, gegen Windmühlen zu kämpfen und die in schöner Regelmäßigkeit auftauchen. Das kennen wir alle.


Bekanntschaft mit meinem blinden Fleck


Als mir Gisela Hüppi meine Lebenslektion, meinen blinden Fleck, erklärte, gingen mir Kronleuchter auf: "Ach so, deshalb traue ich mir das nicht zu! Ach, deshalb muss ich an der Stelle immer ein bisschen mutiger sein als andere!"


Ich kann aufhören, mich mit den Menschen zu vergleichen, denen die Dinge, an denen ich mir vorgenommen habe zu wachsen, mit Leichtigkeit gelingen. Meine Lebenslektion zu kennen, verändert nicht nur vieles, sie lässt mich auch entspannter - und vor allem bewusster - damit umgehen.


Richtig cool fand ich den neuen Blick auf die Lebenslektionen.


Ziel ist es, und das finde ich besonders hilfreich, die Lebenslektion so zu wandeln, dass sie zum Unterstützer der Lebensabsicht wird. Denn sie geht ja nicht weg. Also machen wir sie vom Feind zum Freund und lernen einen neuen Umgang damit. Hier habe ich, gemäß meiner Fingerprints und Hände, von Gisela Hüppi ganz konkrete Handlungsmöglichkeiten bekommen. Wenn ich jetzt an einen Widerstand stoße, kann ich ganz konkret nachlesen, wie ich damit umgehen kann. Schon passiert und richtig cool.


Die Lebensabsicht


Ich war fast mein ganzes Berufsleben lang auf der Suche nach meiner Berufung. Nach der Aufgabe, die meine Fähigkeiten und Talenten entspricht und für die ich hier bin. So mancher in meinem Umfeld schüttelt darüber den Kopf, denn ich kann an der Stelle einfach nicht loslassen. Durch die Fingerprints- und Handanalyse ist jetzt klar, warum die Passion für mich so wichtig ist und ich weiß auch, dass ich auf dem richtigen Weg bin.


Die Lebensabsicht ist die mitgebrachte Talentkiste.


Es ist das, was wir gut können und was wir aus dem Ärmel schütteln. Ich würde es als "unbewusste Kompetenz" bezeichnen. Dinge, die uns leicht von der Hand gehen und bei denen wir uns wundern, dass andere damit Schwierigkeiten haben.


Meine Lebensabsicht


Für mich ist durch die Fingerprints- und Handanalyse klar geworden, warum Kommunikation - auch im größeren Rahmen - für mich eine so wichtige Rolle spielt. Warum ich auch bei dieses Thema dranbleibe wie ein Terrier an einem Hosenbein, und die unterschiedlichsten Wege ausprobiere. Auch wenn andere manchmal mit den Augen rollen. Dass ich hier über besondere Fähigkeiten verfüge, war mir bis dahin nicht bewusst. Ich sag' nur "unbewusste Kompetenz". Wichtig ist für mich die Wirkung meiner Kommunikation. Ich möchte bewegen und inspirieren.


Ich habe eine große innovative Kraft


Das war mir klar, schließlich nerve ich mein Umfeld ständig mit neuen Ideen. Nicht bewusst war mir dagegen, wie wichtig das für mich ist und wie essentiell wichtig es auch ist, dass ich meine eigene Nische finde. Durch die Handanalyse verstehe ich, warum ich mich mit manchmal außergewöhnlichen Themen befasse und dafür auch mal Kritik einstecke. Meine Leidenschaft, mich immer wieder auf Neues einzulassen, für Veränderung und Wandel, verstehe ich jetzt auch besser, sie ist in meinen Händen sichtbar.


Ganz wichtig für mich: Umsetzen. Einfach mal machen. Auch wenn es mir meine Lebenslektion manchmal ein bisschen schwer macht. An der Stelle hilft mir mein Mut und sicher auch mein Ehrgeiz.


Da ich in einem Familienunternehmen groß geworden ist, liegt es nahe, dass das Thema Business eine große Rolle in meinem Leben spielt. Müsste es aber nicht. Allerdings gibt es in meiner Hand ganz klare Indizien, die darauf hinweisen, dass das Thema "eigenes Business" ein wichtiger Punkt in diesem Leben ist.


Und wo wir schon beim Thema sind: Wer mit dem Gedanken einer Selbstständigkeit spielt, dem empfehle ich die Fingerprints- und Handanalyse, denn Gisela Hüppi kann hierzu viel in den Händen sehen.


Lebensschule


Es gibt vier Lebensschulen, ein lebenslanges Trainingsprogramm, das die Lebenslektion mit dem Lebensziel verbindet. Die Schule der Weisheit, des Friedens, der Liebe und des Dienens. Ich bin in einer der Schulen sehr stark vertreten und damit ist auch klar, dass es für mich wichtig ist, immer wieder mutig in die Umsetzung zu gehen. Dabei hilft mir jetzt das Wissen um meine Lebensabsicht, die Lebenslektion und wieder - mein Mut.



Hände mit roter Farbe bemalt bilden ein Herz


Neue Klarheit in Verbindung mit dem Seelenplan


Das Wissen um den Plan meiner Seele ermöglicht mir einen sehr tiefen Blick auf die Ereignisse in meinem Leben und die Aufgabe, die sich meine Seele vorgenommen hat. Die Informationen der Fingerprints- und Handanalyse wurde es für diese Inkarnation konkreter, als ich mir das vorstellen konnte.


Ich war ja kein Freund von der Bucket-List, aber ich habe ein paar Fragen mitbekommen, mit denen ich mich immer wieder beschäftigen soll. Zum Abschluss möchte ich sie gerne zur Inspiration weitergeben:


  • Wovon träumst du wirklich?

  • Was möchtest du noch erleben?

  • Was möchtest du noch fühlen?

  • Worauf hast du noch Lust?


Ich war schon immer neugierig, mehr über mich zu erfahren. Vielleicht, weil ich mich immer etwas anders fühlte. Entsprechend viele Persönlichkeitsprofile habe ich im Regal stehen. Die Fingerprints- und Handanalyse hat mir Informationen in einer Tiefe gegeben, die ich nicht erwartet hatte. Was mich ganz besonders begeistert, sind die Hinweise zur Umsetzung und Integration. Ich kann sie von Herzen weiterempfehlen, sie wird den Blick auf dein Leben verändern.


Weiterführende Artikel zum Thema:


Im Interview mit Gisela Hüppi erfährst du, was eine Fingerprints- und Handanalyse ist und was man darüber erkennen kann.


Was ein Seelenplan ist, darüber hat Tina Maria Werner im Artikel "Der Seelenplan: Wie er dich im Alltag unterstützen kann".









52 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page