top of page

Was ist energetisches Loslassen? Warum haben wir so große Angst davor?


Geöffnete Hand

Energetisches Loslassen ist nicht Fallenlassen!


Wenn die Menschen das Wort Loslassen hören, haben die meisten das Gefühl, sie verlieren alles, was ihnen lieb ist. Du lässt also nicht nur los, sondern verlierst in deiner Vorstellung auch noch alles, was dir wichtig ist. Sprechen wir von Objekten, ist das eine Sache. Geht es um Menschen oder gar einen Liebsten, fühlt es sich schier unmöglich an. Selbst wenn die Beziehung unrund, unangenehm oder sogar belastend ist und nicht gut tut.


Wir halten fest, anstatt loszulassen.


Dabei geht es vor allem darum, um für unser eigenes Wohl zu sorgen. Ist eine Beziehung toxisch, treibt dich mehr in die Ecke und bringt dir Kummer und Sorgen, anstatt dich zu beflügeln und weiterzutragen, dann ist es einen Gedanken wert, locker zu lassen und für dich selbst zu sorgen.


Je nachdem, ob du durch die Schwingung von Fülle oder Mangel getragen wirst, ist Loslassen schwieriger oder leichter.


Es ist ein Unterschied, ob du denkst "ich kann ohne diesen Menschen nicht leben" – also im Mangel bist - oder weißt "ich möchte eine neue Form des Miteinanders, auch wenn es bedeuten kann, dass sich viel verändert, das halte ich aus." – dich also im Feld der Fülle bewegst. Loslassen kann schwieriger oder leichter sein.


Energetisches Loslassen hat vor allem mit dem eigenen Mindset zu tun.


Aus dem Mangeldenken heraus ist Loslassen eine harte Übung. Wenn du jedoch tiefe Dankbarkeit in dir spürst für so vieles, was in deiner Beziehung schon an schönen und besonderen Dingen passiert ist; und in der Zuversicht und Freude bist, dass deine Zukunft ganz allein für dich viel im Gepäck hat, dann lässt du im Gefühl von Fülle und Klarheit das los, was nicht mehr passt. Dann kannst du neu durchstarten.


Meistens wollen wir nicht loslassen, oder nur dann, wenn es gar nicht mehr anders geht, oder wir gezwungen werden. Dann handelt es sich um Fallen lassen oder fallen gelassen werden. Eine unschöne Erfahrung, egal ob wir selbst fallen lassen oder fallen gelassen werden.


Was ist Fallen lassen?


Stell dir eine geschlossene Faust vor, die mit dem Handrücken nach oben und den Finger nach unten zeigt. Du hältst die Finger fest zusammengezogen. Dann öffnest du die Hand und alles, was du imaginär festgehalten hast, fällt zu Boden.


Diese absolute Art des Loslassens entspricht nicht dem energetischen Loslassen. Für die meisten Menschen ist die Vorstellung, etwas hergeben zu müssen, von großen Ängsten begleitet. Es könnte ja vielleicht etwas geben, was zu einem späteren Zeitpunkt noch gebraucht wird.


Was ist im Unterschied dazu energetisches Loslassen?


Wir lassen gehen, was nicht mehr gebraucht wird und behalten alles, was noch gebraucht wird. Wir schaffen Raum für Neues und halten nicht an Altem, nicht mehr benötigtem, fest.


Stell dir wieder die geschlossene Faust vor, nur dieses Mal zeigt der Handrücken nach unten und die Finger nach oben.


Nun öffnest du wieder die Hand und alles, was nicht mehr gebraucht wird, rieselt durch die Fingerspalten. Alles, was noch gebraucht wird, bleibt auf der Handfläche liegen.


Jetzt hast du den Unterschied verstanden. Dir wird nichts weggenommen, sondern du öffnest freiwillig deine Hand und gibst freiwillig alles frei.


So kann energetisches Loslassen zu einem erleichternden Prozess werden.


Wann macht energetisches Loslassen Sinn?


Im Kontext der Beziehung macht energetisches Loslassen dann Sinn, wenn du merkst, dass deine Beziehung nicht mehr rund läuft. Wenn du keine Freude mehr empfindest, oder traurig, wütend, vereinsamt oder dich vernachlässigt fühlst. Kommunikation ist IMMER der erste Schritt und wenn du nicht mehr zu deinem Partner durchdringst, dann machst du langsam deine Faust auf und lockerst die Enge, in die du dich vielleicht auch selbst gebracht hast. Dann habt ihr beide mehr Luft zu atmen und vor allem einmal durchzuatmen.


Du lässt zu, dass du auf dich selbst schaust und Schritt für Schritt wieder eigenständiger wirst. Das tut dir selbst gut und auch deinem Partner. Ihr habt die Möglichkeit, über ein wenig Abstand wieder zueinander zu finden.


Es geht nicht um Trennung, es geht um Freiraum!


Zu eng gewordene Handlungsräume zu öffnen und frische Luft in die Beziehung einziehen zu lassen. Eingefahrene Gewässer zu verlassen und neu durchzustarten. Die Faust zu öffnen und die Möglichkeit für Neues, für Wunder, für Freude und Lachen zu schaffen.


Wann wird nicht energetisches Loslassen, sondern energetisches Trennen gebraucht?


Im Beziehungskontext immer dann, wenn bereits Liebe und Zuneigung verloren gegangen ist, und/oder sich ein Partner bereits getrennt hat oder die Beziehung zerbrochen ist. Dann braucht es die energetische Trennung für dich, um wieder zurück zu dir selbst zu finden.


Was energetische Trennung ist und wie sie geht, erfährst du im zweiten Artikel unseres Themas des Monats "Alles ist Energie".














104 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page